News
author image by DonniQt | 0 Comments | 26 Feb 2017

Statuten des schweizer Vereins EGSwiss

1 Zweck

Art. 1

Die Gaming Community EGSwiss, gegründet im Jahre 2015, mit Sitz im Kanton St. Gallen, ist ein Verein im Sinne von Art. 60 u.f.f des Schweiz. Zivilgesetzbuches.
Es bezweckt die Förderung des sozialen Umgangs, sowie die Pflege guter Kameradschaft und sportlicher fairness.

2 Mitgliedschaft

Art.2

Mietglied kann werden

  • Jede(r) Jugendliche(r) und Erwachsene(r), die / der in der Schweiz, Liechtenstein oder Deutschland wohnt
  • Frühestmöglicher Eintritt ist ab dem 16. Lebensjahr möglich
  • Vorstandämter können allen Mitgliedern übergeben werden
  • Es müssen jedoch drei Vorstandsämter von Schweizer / Schweizerinnen oder Liechtensteiner / Liechtensteinerinnen besetzt werden
  • Das Amt des Präsidenten kann nur ein Mitglied übernehmen, dass auch eine Führungsposition in der Gaming Community EGSwiss hat und in der Schweiz / Liechtenstein wohnhaft ist

 Art. 3

Die Präsenzliste gilt als Anmeldung. Über Annahme oder Abweisung entscheidet die Generalversammlung. Neueintritte während des Vereinsjahres können schriftlich oder sprachlich beim
Vorstand eingereicht werden.

Art. 4

Der Austritt wird nach schriftlicher oder sprachlicher Kündigung und nach Zahlung des geschuldeten Jahresbeitrages rechtswirkend.

Art. 5

Mitglieder, die sich den Anordnungen der zuständigen Vereinsorgane ganz besonders bei Anlässen nicht fügen oder ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommen, können auf Antrag des Vorstandes durch die Generalversammlung von der Mitgliedschaft ausgeschlossen werden. Das Abstimmungsverfahren ist geheim. Das absolute Mehr entscheidet. Jedes Mitglied hat ein Bußgeld von Fr. 30.– zu bezahlen bei unentschuldigtem Fernbleiben der Generalversammlung.

Art. 6

Mit dem Austritt bzw. Ausschluss oder Todesfall erlischt jedes Anrecht sowohl auf das Vereinsvermögen, als auch auf jegliche Auszahlung des Vereins.

 

3 Organisation

Art. 7

Die Organe des Vereins sind:
a) Generalversammlung
b) Vorstand
c) Rechnungsrevision

 

Art. 8

Die ordentliche Generalversammlung findet in der Regel im 1.Quartal des Jahres statt und erledigt folgendes:

– Appell
– Wahl der Stimmenzähler
– Abnahme des Protokolls
– Entgegennahme des Jahresberichts des Präsidenten
– Abnahme der Jahresrechnung
– Festsetzung des Jahresbeitrages
– Entscheidung über die Veranstaltungen von größeren Anlässen und Beschlussfassungen über das Jahresprogramm
– Wahlen: Vorstand, Kassier, Aktuar
– Abänderung und Ergänzung der Statuten
– Erledigung der Anträge von Vorstand und Vereinsmitglieder

Außerordentliche Generalversammlung können einberufen werden:
a) durch den Vorstand
b) auf begehren eines Drittels der Vereinsmitglieder

Jede Generalversammlung ist beschlussfähig, wenn deren Abhaltung den Mitgliedern durch Zirkulare mind. 1 Woche vorher unter Nennung der Traktanden bekannt gegeben wurde. Anträge von außerordentlicher Bedeutung der Generalversammlung müssen mind. innert 3 Tagen nach erfolgter Publikation schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Später eingereichte Anträge werden nicht mehr berücksichtigt. Die Abstimmungen geschehen, sofern nichts anderes beschlossen wird, durch offenes Handmehr. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident Stichentscheid, in allen anderen Fällen stimmt er gleichgültig mit.

 

Art. 9

Der Vorstand wird auf Dauer von mindestens 1 Jahr gewählt und besteht aus mind. 3, max. 7 Mitgliedern, es wird vom Präsidenten Vorgeschlagen und von der Versammlung bestätigt. Gewählt oder ausgetreten kann nur gestaffelt werden, Kassier und Präsident alle geraden Jahre und Aktuar, Beisitzer und Vizepräsident alle ungeraden Jahre. Bei sehr zwingenden Gründen kann diese Regelung von der GV aufgehoben werden.

 

Art. 10

Die Revisoren werden auf eine Amtsdauer von 1 Jahr gewählt. Die Rechnungskommission besteht aus einer Person und einer Ersatzperson.

 

4 Obliegenheiten des Vorstandes und der Revisoren

Art. 11

Der Vorstand stellt sich zusammen aus:
Präsident, Kassier, Aktuar, 2 Beisitzer (max. 4 Beisitzer)
Der Präsident ist von Amtes wegen Mitglied des Vorstandes und hat bei Stimmengleichheit den Stichentscheid.

 

Art. 12

Der Präsident(in) vertritt den Verein nach Außen, er leitet die Versammlung und die Vorstandsitzungen und führt die Oberaufsicht über das Vereinsleben. Der ordentlichen Generalversammlung erstattet er einen Jahresbericht. Mit dem Aktuar und dem Kassier zusammen führt er die rechtsverbindliche Unterschrift. Der Kassier(in) verwaltet die Finanzen des Vereins und ist verantwortlich für die Führung der Mitgliederkartei. Er legt der ordentlichen Generalversammlung die Jahresrechnung ab. Gelder, deren er nicht zur Regulierung und Verbindlichkeiten des Vereins bedarf, hat er zinstragend anzulegen. Er führt die Rechtsverbindliche Unterschrift im Rechnungswesen. Der Aktuar(in) führt die Sitzungsprotokolle der Generalversammlung. Ferner führt er eine Sammelmappe mit allen Programmen und Einladungen und verschickt dieselben. Die Beisitzer(innen) haben die Pflicht organisatorische Tätigkeiten anzunehmen und evtl. Präsident(in), Kassier(in) oder Aktuar(in) zu vertreten. Ein Beisitzer ist verpflichtet sämtliche Materialien zu verwalten.

 

Art. 13

Jedes einzelne Vorstandsmitglied ist dem Verein gegenüber für seine Amtsführung, sowie ihm anvertrautes Gut verantwortlich und haftbar.

 

Art. 14

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mind. ein Drittel der Mitglieder anwesend sind.

 

Art. 15

Die Revisoren sind verpflichtet 1 x jährlich während des Vereinsjahres und nach Ablauf jedes Rechnungsjahres die Rechnung zu prüfen und hierfür zu Handen der Generalversammlung schriftlich Bericht und Antrag zu erschaffen.

 

5 Finanzielles

Art. 16

Das Vereinsjahr und das Rechnungsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zusammen.

 

Art. 17

Der Jahresbeitrag wird von der jährlichen Generalversammlungptversammlung festgelegt und während dieser für das folgende Vereinsjahr eingezogen. Wird kein Jahresbeitrag festgelegt gilt ein pauschaler Jahresbeitrag von 30.- CHF im Jahr.

 

Art. 18

Für die Ausrichtung von Beiträgen aus der Vereinskasse an Mitgliedern ist der Vorstand kompetent.

 

Art. 19

Es wird Eintrittsgeld erhoben. Mitglieder, die ihren Wohnsitz wechseln wollen, haben freien Austritt.

 

6 Allgemeines und Schlussbestimmung

Art. 20

Sämtliche Anlässe und Versammlungen sind durch ein schriftliches Zirkular bekannt zu geben. Folgende Anlässe sind fix im Jahresprogramm zu berücksichtigen: GV, jährliches EGS Events und SwitzerLAN in Zusammenarbeit mit den Sponsoren und dem Vorstand.

 

Art. 21

Nach Möglichkeit findet jährlich am 1. Wochenende im April das EGSwiss Event statt. Dieses wird an einem Ausgewählten Ort in der Schweiz oder im Liechtenstein stattfinden.

 

Art. 22

Eine Revision der Statuten kann schriftlich stattfinden:
a) auf Antrag des Vorstandes
b) auf Begehren von mind. einem Drittel der Mitglieder

 

Art. 23

Die Auflösung des Vereins kann erfolgen, wenn die Mitglieder unter 5 gesunken sind oder durch Beschluss 3/4 aller Mitgliederstimmen. Allfällig übrigbleibendes Vereinseigentum ist dem Präsidenten des Vereins zur Aufbewahrung zu übergeben, zu Handen eines sich später bildenden Gamingvereins in der Schweiz, der in Art. 1 umschriebenen Zweck erfüllt.

 

7 Vorteile der Vereinsmitglieder

Jedes Mitglied welches offiziell anerkannt wird und den Jahresmitgliederbeitrag bezahlt erhält folgende Vorteile:
–    Offizielle Anerkennung als Vereinsmitglied
–    Geschenk – Auswahl zwischen einem EGS Sticker oder EGS Salzstreuer! (Solange Vorrat)
–    TS3 / Discord / Forum exklusive Vereinsmitglied Rechte/Ränge

–    Reservierter Platz für offizielle EGSwiss Events
–    Persönliche EGSwiss E-Mail Adresse. (nickname@egswiss.ch)
–    Kostenloses Essen und Getränk an der jährlichen Generalversammlung
–    Anfragemöglichkeit für spezifiische Gaming Server (z.B Minecraft, Don’t Starve etc.)
–    Exklusive Druckmöglichkeit auf das EGSwiss E-Sports Trikot (Nickname auf dem Rücken)

 

Diese Statuten wurden Offiziell vom Vereinspräsidenten Mario Donni Marrazza und Vize Präsidenten Raphael Hämmerli und Engin Can Erköseoglu in den Originalen Statuten unterschrieben. Die können auf Anfrage jederzeit nachgewiesen werden.